Unsere Internetseite verwendet Cookies und weitere anonyme Webanalysetechniken. Mehr erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung .

       
  1. Bildungsurlaub
  2. Nach Bundesland
  3. Rheinland-Pfalz
Sprachreise finden
Bildungsurlaub Rheinland-Pfalz

Bildungsurlaub Rheinland-Pfalz

Sprachreise als Bildungsurlaub in Rheinland-Pfalz

Seit dem 1. April 1993 gilt das Landesgesetz über die Freistellung von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern für Zwecke der Weiterbildung (Bildungsfreistellungsgesetz - BFG). Dadurch ist gesetzlich geregelt, dass Beschäftigte in Rheinland-Pfalz einen “Rechtsanspruch auf Freistellung von der Arbeit zum Zwecke der beruflichen und gesellschaftspolitischen Weiterbildung unter Fortzahlung des Arbeitsentgelts durch den Arbeitgeber” haben.

Hier erfährst du, unter welchen Bedingungen du Anspruch auf Weiterbildung durch Bildungsurlaub in Rheinland-Pfalz hast und wie viele Tage dafür jährlich zur Verfügung stehen. Denn besonders Sprachreisen haben in den vergangenen Jahren an Bedeutung gewonnen und werden gern als Bildungsurlaub in Anspruch genommen. Bei LAL Sprachreisen findest du viele Sprachkurse für Bildungsurlaub im Ausland, besonders beliebte Sprachen sind:

Gern helfen wir dabei, die Sprachreise zu finden, die zu dir passt und die in deinem Bundesland offiziell als Weiterbildungsmaßnahme anerkannt ist. Unsere Kundenberater beantworten natürlich auch weitere Fragen zu den Themen Bildungsurlaub und Sprachreisen (>>  Kontakt).

Anspruch auf Bildungsurlaub in Rheinland-Pfalz

Im Bundesland Rheinland-Pfalz haben Beschäftigte einen gesetzlichen Anspruch auf Bildungsurlaub im Rahmen ihrer Arbeitszeit unter Fortzahlung ihres Arbeitsentgelts. Bei Beschäftigten im Sinne des Gesetzes handelt es sich um Arbeitnehmer sowie in Heimarbeit Beschäftigte und ihnen gleichgestellte Personen. Darüber hinaus haben auch Beamte und Richter einen Anspruch auf Bildungsurlaub in Rheinland-Pfalz. Zu berücksichtigen ist, dass das Arbeitsverhältnis seit mindestens sechs Monaten bestehen muss, bevor Bildungsurlaub in Rheinland-Pfalz in Anspruch genommen werden kann.
Bei Auszubildenden ist zu berücksichtigen, dass sich der Anspruch auf fünf Arbeitstage pro Ausbildungsjahr beläuft, insofern es sich um eine gesellschaftspolitische Maßnahme handelt und das Ausbildungsziel nicht gefährdet wird. Bei Beschäftigten in Schulen und Hochschulen ist darauf zu achten, dass die Bildungsfreistellung während der unterrichts- und vorlesungsfreien Zeit stattfindet.

Anspruchsdauer auf Bildungsurlaub

Beschäftigte in Rheinland-Pfalz haben das Recht, innerhalb von zwei aufeinanderfolgenden Jahren für insgesamt zehn Tage Bildungsurlaub während der Arbeitszeit in Anspruch zu nehmen. Dabei ist zu beachten, dass der Zeitraum jeweils am 1. Januar eines ungeraden Kalenderjahres beginnt - bei Beginn des Arbeitsverhältnisses in einem geraden Jahr liegt der Anspruch im laufenden Kalenderjahr bei fünf Arbeitstagen. Ausnahmen gelten auch, wenn die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit bei mehr oder weniger als fünf Arbeitstagen liegt, denn entsprechend erhöht oder verringert sich der jährliche Anspruch.

Ablehnung durch Arbeitgeber

Unter bestimmten Umständen sind Arbeitgeber berechtigt, Anträge auf Bildungsurlaub in Rheinland-Pfalz abzulehnen. Das gilt, wenn im Unternehmen in der Regel nicht mehr als fünf Personen ständig beschäftigt sind oder wenn “zwingende betriebliche oder dienstliche Belange entgegenstehen” (§ 5 Abs. 3 BFG). Spricht der Arbeitgeber eine Ablehnung aus, muss dies dem Arbeitnehmer so früh wie möglich, in der Regel jedoch drei Wochen vor Beginn der geplanten Veranstaltung, schriftlich unter Angabe der Gründe mitgeteilt werden.

Fortzahlung des Arbeitsentgelts

Für die Dauer von Bildungsurlaub haben Angestellte in Rheinland-Pfalz entsprechend §§ 11 und 12 des Bundesurlaubsgesetzes einen Anspruch auf Fortzahlung des Arbeitsentgelts. Zu beachten ist, dass während der Bildungsfreistellung “keine dem Freistellungszweck widersprechende Erwerbstätigkeit ausgeübt werden” darf. Grundsätzlich gilt aber, dass niemand wegen der Inanspruchnahme von Bildungsurlaub in Rheinland-Pfalz benachteiligt werden darf - etwa bei der Urlaubsplanung, der Zuteilung von Projekten, bei Beförderungen oder Gehaltserhöhungen.

Anforderungen an Bildungsurlaub in Rheinland-Pfalz

Damit eine Maßnahme als Bildungsurlaub in Rheinland-Pfalz anerkannt wird, müssen einige Voraussetzungen erfüllt sein. Dazu gehört, dass die Veranstaltung der beruflichen oder gesellschaftlichen Weiterbildung dient, möglich ist auch eine Verbindung aus beiden Bereichen. Darüber hinaus haben Veranstaltungen mindestens drei Tage in Block- oder Intervallform zu erfolgen und müssen je Tag mindestens sechs Unterrichtsstunden umfassen. Der Antrag beim Arbeitgeber muss spätestens sechs Wochen vor Beginn der Maßnahme gestellt werden. Nicht zugelassen sind dagegen Maßnahmen, die nach § 7 Abs. 1 BFG “der Erholung, Unterhaltung oder der allgemeinen Freizeitgestaltung dienen”.

Sprachreise im Bildungsurlaub (Rheinland-Pfalz)

Möchten sich Arbeitnehmer im Bildungsurlaub beruflich bzw. fachlich weiterbilden, fällt die Entscheidung häufig auf eine Sprachreise ins Ausland. Denn Kenntnisse in Fremdsprachen werden in immer mehr Berufen und Branchen wichtig und können, insbesondere in internationalen Unternehmen, maßgeblichen Einfluss auf die Karriere haben. Es gibt zwar auch in Deutschland Sprachkurse für Englisch und andere Sprachen, doch ist der Lernerfolg im Ausland deutlich größer, weil man die ganze Zeit von der Sprache umgeben ist.

Aufgrund der Mindestanforderung von sechs Unterrichtsstunden werden häufig Intensiv-Sprachkurs gebucht, aber auch Kombinationen aus einem Standardkurs mit themenbezogenen Fachkursen wie Business Englisch, Wirtschaft oder Medizin sind möglich.

Bei LAL Sprachreisen findest du eine Übersicht von anerkennungsfähigen Sprachkursen.

In 4 Schritten zur Sprachreise als Bildungsurlaub

1. Beratung und Information

Gern beraten wir dich in alle Fragen zum Thema “Sprachreise im Bildungsurlaub”. Mit uns findest du den passenden Sprachkurs für deine Bedürfnisse, zudem kennen wir die gesetzlichen Bestimmungen für Bildungsurlaub in Rheinland-Pfalz und können dich hervorragend informieren.

2. Anerkennung prüfen

Damit Sprachkurse in Rheinland-Pfalz als Bildungsurlaub gebucht werden können, müssen sie als offizielle Weiterbildungsmaßnahmen anerkannt sein. Die Anerkennung erfolgt auf Landesebene, alle notwendigen Unterlagen werden von uns eingereicht, sollte noch keine Anerkennung vorliegen. Sobald der Sprachkurs offiziell als Bildungsmaßnahme anerkannt ist, kann der Sprachkurs als Bildungsurlaub in Rheinland-Pfalz gebucht werden.

3. Arbeitgeber informieren und Antrag stellen

Nachdem du einen Sprachkurs im Ausland gefunden hast, der als Weiterbildungsmaßnahme anerkannt ist, kannst du deinen Arbeitgeber informieren und mit ihm über deinen Wunsch auf Freistellung sprechen. Der Antrag muss einen Nachweis über die Anerkennung enthalten, deshalb ist wichtig, dass du gemeinsam mit uns schon vorab den passenden Sprachkurs für Bildungsurlaub findest.

4. Sprachreise buchen und antreten

Hast du mit deinem Arbeitgeber über die geplante Sprachreise gesprochen und eine Freistellung erhalten, unterstützen wir dich im Buchungsprozess und finden den perfekten Sprachkurs, der genau auf deine Anforderungen und Wünsche abgestimmt ist. Bei LAL Sprachreisen stellen wir dir deinen Bildungsurlaub in Rheinland-Pfalz aus An- und Abreise, Sprachkurs und Unterkunft individuell zusammen, sodass du dich entspannt auf deine Sprachreise freuen kannst!

Zusätzliche Informationen über Bildungsurlaub in Rheinland-Pfalz findest du auch auf der Informationsseite des Ministeriums für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur Rheinland-Pfalz. Du hast weitere Fragen über Bildungsurlaub und Sprachreisen? Dann schreib uns oder ruf uns an, gern helfen dir unsere Berater, den besten Sprachkurs für dich zu finden.

zur Kontaktanfrage

Katalog 2020 ansehen und gratis bestellen! Unsere Kataloge für Schüler & Erwachsene per Post erhalten oder als PDF downloaden. Hier klicken!