Unsere Internetseite verwendet Cookies und weitere anonyme Webanalysetechniken. Mehr erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung .

       
  1. Bildungsurlaub
  2. Nach Bundesland
  3. Hamburg
Sprachreise finden
Bildungsurlaub Hamburg

Bildungsurlaub Hamburg

Sprachreise als Bildungsurlaub in Hamburg

Zum 1. April 1974 wurde das Hamburgische Bildungsurlaubsgesetz (HBGBildUrlG) eingeführt. Darin ist geregelt, ob, in welchem Rahmen und in welchem Umfang Angestellte in Hamburg einen gesetzlichen Anspruch auf Bildungsurlaub haben.

Hamburg ist eines von 14 Bundesländern in Deutschland, in denen das Recht auf Bildungsurlaub gesetzlich geregelt ist. Im Rahmen beruflicher Weiterbildungen gehören Sprachreisen zu den beliebtesten beruflichen Maßnahmen - in fast allen Branchen und Berufen wachsen die Anforderungen an Kenntnisse in Fremdsprachen. Bei LAL Sprachreisen findest du zahlreiche Sprachkurse für Bildungsurlaub im Ausland, besonders beliebte Sprachen sind:

Ob und in welchem Umfang du Anspruch auf Bildungsurlaub in Hamburg hast und für welche Maßnahmen er genutzt werden kann, erfährst du auf LAL Sprachreisen. Darüber hinaus erklären wir, worauf bei der Antragstellung zu achten ist und aus welchen Gründen dein Arbeitgeber das Recht hat, den Antrag auf Freistellung zur Weiterbildung abzulehnen.

Falls du weitere Fragen zum Bildungsurlaub oder zu Sprachreisen im Allgemeinen hast, helfen dir unsere Berater gern weiter (>>  Kontakt
).

Anspruch auf Bildungsurlaub in Hamburg

Der Anspruch auf Bildungsurlaub ist im Hamburgischen Bildungsurlaubsgesetz geregelt. Laut § 1 erhalten Angestellte dadurch die Möglichkeit, an anerkannten Veranstaltungen teilzunehmen, die einem der folgenden drei Sachverhalte dienlich sind:

  • berufliche Weiterbildung
  • politische Weiterbildung
  • Vorbereitung auf Ausübung einer ehrenamtlicher Tätigkeit

Berufliche Weiterbildung

Weiterbildende Maßnahmen während eines Bildungsurlaubs haben das Ziel, die berufliche Qualifikation und Mobilität von Arbeitnehmern zu erhalten, zu verbessern und zu erweitern. Dazu können auch Sprachreisen und Sprachkurse im Ausland gehören, wenn Arbeitnehmer in ihrer Tätigkeit auf Kenntnisse in einer Fremdsprache angewiesen sind. Viele Bildungsurlauber entscheiden sich zum Beispiel für eine Sprachreise nach England oder generell eine Englisch-Sprachreise, die auch in Malta stattfinden kann. Insgesamt werden in Hamburg vor allem Maßnahmen als berufliche Weiterbildung gewertet, die Angestellte in ihrem Beruf anwenden können oder die ihre fachliche, kommunikative oder soziale Kompetenz verbessern.

Politische Weiterbildung

Arbeitnehmer in Hamburg haben auch die Möglichkeit, sich im Bildungsurlaub politisch weiterzubilden. Durch entsprechende Maßnahmen sollen sie in der Lage sein, politische Zusammenhänge beurteilen und politische sowie gesellschaftliche Aufgaben wahrnehmen zu können. Ziel ist es, die Mitsprache und Mitverantwortung in Staat, Gesellschaft und Beruf zu fördern.

Qualifikation zur Wahrnehmung ehrenamtlicher Tätigkeiten

Das Land Hamburg bietet im Rahmen von Bildungsurlaub auch die Möglichkeit, dass Arbeitnehmer sich zur Wahrnehmung von ehrenamtlichen Tätigkeiten aus- oder weiterbilden lassen können. Ziel der Bildungsmaßnahme muss die Qualifizierung zur Ausübung eines Ehrenamtes sein. Zu den anerkannten Ehrenämtern zählen die Tätigkeit als Richter, Vormund, Übungs- und Jugendleitung in Sportvereinen sowie in der Kinder- und Jugendarbeit.

Dauer des Bildungsurlaubs in Hamburg

Nach § 3 des Hamburgischen Bildungsurlaubsgesetzes kann jeder Arbeitnehmer “innerhalb eines Zeitraums von zwei aufeinanderfolgenden Kalenderjahren Freistellung von der Arbeit zur Teilnahme an anerkannten Bildungsveranstaltungen” in Anspruch nehmen. Innerhalb dieser zwei Jahre beträgt die Dauer der Freistellung, die Arbeitnehmern in Hamburg für Bildungsurlaub zusteht, zehn Arbeitstage.
Die tatsächliche Höhe des Anspruchs richtet sich allerdings nach der Anzahl der Arbeitstage pro Woche, die ein Arbeitnehmer im Unternehmen tätig ist. So steigt die Freistellungsdauer innerhalb von zwei Kalenderjahren auf insgesamt zwölf Arbeitstage, wenn regelmäßig an mehr als fünf Tagen in der Woche gearbeitet wird.
Ein Anrecht auf Bildungsurlaub in Hamburg erhalten Arbeitnehmer, nachdem sie mindestens sechs Monate in einem Unternehmen gearbeitet haben. Danach haben sie Anspruch auf die volle Freistellungsdauer, entsprechend können keine Teilansprüche erworben werden.

Ablehnung des Bildungsurlaubs durch Arbeitgeber

Grundsätzlich haben Arbeitnehmer das Recht, den Zeitpunkt der Freistellung selbst festzulegen. Arbeitgeber haben nach § 7 Abs. 2 des HBGBildUrlG allerdings die Möglichkeit, den Antrag auf Freistellung zum Bildungsurlaub abzulehnen, wenn “zwingende betriebliche Belange oder Urlaubswünsche anderer Arbeitnehmer, die unter sozialen Gesichtspunkten den Vorrang verdienen, entgegenstehen”. Deshalb empfiehlt es sich stets, im Rahmen der Planung des Bildungsurlaubs in Hamburg vorab auch mit den direkten Kolleginnen und Kollegen zu besprechen, ob der Zeitpunkt für den geplanten Bildungsurlaub aus betrieblicher Sicht vertretbar ist.
Darüber hinaus gilt, dass pädagogisches Personal an Schulen und Hochschulen nur während der unterrichtsfreien Zeit an Weiterbildungen im Rahmen von Bildungsurlaub teilnehmen darf.

Anforderungen und Gründe für Bildungsurlaub

Damit Angestellte in Hamburg Bildungsurlaub in Anspruch nehmen können, müssen mehrere Voraussetzungen erfüllt sein. Neben der Mindestbeschäftigungsdauer von sechs Monaten in einem Unternehmen müssen Fristen eingehalten werden, wann der Arbeitgeber zu informieren ist. Plant ein Arbeitnehmer, Bildungsurlaub in Anspruch zu nehmen, muss der Arbeitgeber möglichst frühzeitig, spätestens jedoch sechs Wochen vor Beginn der Veranstaltung in Kenntnis gesetzt werden.

Damit eine Maßnahme als Bildungsurlaub anerkannt wird, muss die Veranstaltung nach § 9 des Hamburgischen Bildungsurlaubsgesetzes “in der Regel an mindestens fünf, in Ausnahmefällen an mindestens drei aufeinander folgenden Tagen stattfinden”. Eine Ausnahme sind Bildungsveranstaltungen, die eine stärkere Aufteilung der Tage erfordert, in diesem Fall ist eine Freistellung innerhalb eines Zeitraums von höchstens zehn Wochen für jeweils einen Tag in der Woche erlaubt. Der Unterricht muss täglich mindestens sechs Zeitstunden umfassen, bei Sprach- und EDV-Kursen sind es sechs Unterrichtsstunden.

Sprachreise im Bildungsurlaub (Hamburg)

Die Teilnahme an einer Sprachreise ins Ausland ist eine beliebte Form der beruflichen Weiterbildung. Zahlreiche Sprachkurse von LAL werden bereits vom Land Hamburg als Bildungsurlaub anerkannt. Häufig handelt es sich dabei um Intensiv-Sprachkurs, aber auch Kombinationen aus einem Standardkurs und aus themenbezogenen Fachkursen wie Business Englisch, Wirtschaft oder Medizin sind möglich.

Bei LAL Sprachreisen findest du eine Übersicht von anerkennungsfähigen Sprachkursen.

In 4 Schritten zur Sprachreise als Bildungsurlaub

1. Beratung und Information

Gern beraten wir dich in alle Fragen zum Thema “Sprachreise im Bildungsurlaub”. Mit uns findest du den passenden Sprachkurs für deine Bedürfnisse, zudem kennen wir die gesetzlichen Bestimmungen für Bildungsurlaub in Hamburg und können dich hervorragend informieren.

2. Anerkennung prüfen

Damit Sprachkurse in Hamburg als Bildungsurlaub gebucht werden können, müssen sie als offizielle Weiterbildungsmaßnahmen anerkannt sein. Die Anerkennung erfolgt auf Landesebene, alle notwendigen Unterlagen werden von uns eingereicht, sollte noch keine Anerkennung vorliegen. Sobald der Sprachkurs offiziell als Bildungsmaßnahme anerkannt ist, kann der Sprachkurs als Bildungsurlaub in Hamburg gebucht werden.

3. Arbeitgeber informieren und Antrag stellen

Nachdem du einen Sprachkurs im Ausland gefunden hast, der als Weiterbildungsmaßnahme anerkannt ist, kannst du deinen Arbeitgeber informieren und mit ihm über deinen Wunsch auf Freistellung sprechen. Der Antrag muss einen Nachweis über die Anerkennung enthalten, deshalb ist wichtig, dass du gemeinsam mit uns schon vorab den passenden Sprachkurs für Bildungsurlaub findest.

4. Sprachreise buchen und antreten

Hast du mit deinem Arbeitgeber über die geplante Sprachreise gesprochen und eine Freistellung erhalten, unterstützen wir dich im Buchungsprozess und finden den perfekten Sprachkurs, der genau auf deine Anforderungen und Wünsche abgestimmt ist. Bei LAL Sprachreisen stellen wir dir deinen Bildungsurlaub in Hamburg aus An- und Abreise, Sprachkurs und Unterkunft individuell zusammen, sodass du dich entspannt auf deine Sprachreise freuen kannst!

Zusätzliche Informationen über Bildungsurlaub in Baden-Württemberg findest du auch auf der Informationsseite des Hamburger Institutes für Berufliche Bildung, Referat Bildungsurlaub. Du hast weitere Fragen über Bildungsurlaub und Sprachreisen? Dann schreib uns oder ruf uns an, gern helfen dir unsere Berater, den besten Sprachkurs für dich zu finden.

zur Kontaktanfrage

Katalog 2020 ansehen und gratis bestellen! Unsere Kataloge für Schüler & Erwachsene per Post erhalten oder als PDF downloaden. Hier klicken!