LAL Sprachreisen Blog

Sprachurlaub in Malaga, ein Erfahrungsbericht unserer Kundin Martina

Ihr interessiert euch für eine Sprachreise in Spanien? Unsere Kundin Martina war im August in Málaga und schildert euch hier ihre Erfahrungen.

Wer in Spanien eine der besten Sprachenschulen besuchen möchte, dem kann ich nur das Malaca Instituto empfehlen! Ein wundervoller Urlaub ist in dem schönen Andalusien gleich mitgesichert.

Ich habe lange Zeit hin und her überlegt, wo ich in Spanien eine Sprachenschule besuchen möchte und vor allem von welchem Anbieter! Es sollte die erste Reise ganz alleine werden … ich wollte eine gute Sprachschule, die ein gutes Gesamtpaket anbietet und auch preislich im guten Rahmen liegt. Im Internet wurde von vielen Sprachschülern immer das Malaca Instituto so gelobt … Doch die Internetauftritte der Anbieter von solchen Sprachreisen empfand ich nicht gut, man erhielt viel zu wenig Informationen und auch meine Rückfragen konnten nie für mich hilfreich beantwortet werden …. Schließlich hatte ich in meinem Reisebüro Glück und hörte zum ersten Mal von LAL Sprachreisen! Diese bieten auch eine Sprachreise vom Malaca Instituto an. Im Katalog war alles ausführlich zu der Sprachenschule erläutert, auch preislich ist LAL nicht so überteuert wie viele andere Anbieter. Ich hatte eine sehr gute persönliche Beratung im Reisebüro, somit auch ein gutes Bauchgefühl und ich habe mich für einen zweiwöchigen Aufenthalt für Ende August entschieden. Ein paar Wochen vor der Reise, erhielt ich per Post von LAL auch einige allgemeine Informationen über Málaga und zur Schule.

Die Sprachschule

Der Unterricht ist gut organisiert. Am ersten Tag (Sonntag) findet ein Willkommens-Abend statt, man erhält ein Begrüßungsgetränk und man hat die Möglichkeit andere Schüler kennen zu lernen. Anschließend folgt ein Test, wo die allgemeinen Spanisch Kenntnisse getestet werden, damit man dem richtigen Kurs zugeteilt wird. Von der Schule wird auch eine kostenlose Rundfahrt durch Malaga organisiert, wo alles Wichtige erklärt wird und einem tolle Sehenswürdigkeiten kurz gezeigt werden. Die Klassen bestehen aus bis zu maximal 8 Personen. Die Schule stellt die Lernmaterialen zur Verfügung. Die Skripte sind wirklich sehr gut, auch der Unterricht wird abwechslungsreich gestaltet. Am Vormittag hat man drei verschiedene Lehrer. Zu der Schule selbst kommen sogar ganze Schulklassen aus Barcelona (Sprache katalonisch) um ihr Spanisch aufzufrischen. Auch das ist ein Zeichen, dass die Schule wirklich gut ist.

Unterkunft

Was ich an der Schule sehr toll fand, dass diese ein eigenes Hotel gleich mit dabei hat, den „Club Hispanico“. Man kann dort zwischen einfachen Zimmern oder den exclusiven Zimmern wählen. Ich hatte das einfache Zimmer bevorzugt. Dies besteht aus einem Raum, mit Bett, Schrank, Tisch und Stuhl, hat ein eigenes Bad mit WC und Dusche und sogar einen kleinen Balkon mit dabei. Das Hotel hat auch eine 24-Stunden-Rezeption, einen Aufenthaltsraum mit PC wo man kostenlos das Internet nutzen kann. Einen Kühlschrank, Ventilator oder Bügeleisen kann man sich im Hotel vergünstigt ausleihen. Aber man hat auch die Möglichkeit zwischen einem Appartment und einer Gastfamilie zu wählen, die unmittelbar in der Nähe der Schule liegen (ca 5 Minuten).

Die Schule organisiert auch täglich Ausflüge wie zum Beispiel nach Cordoba, Grananda, etc. Hier kann ich allerdings empfehlen solche Ausflüge auf eigene Faust durchzuführen. In Malaga gibt es einen Busbahnhof, dort kann man täglich Ausflüge in sämtliche Richtungen zu günstigen Preisen selber durchführen. Was man allerdings nicht verpassen sollte, ist die Tapas-Tour, die von der Schule durchgeführt wird.
Die Schule hat auch eine eigene Cafeteria. Hier bekommt man immer günstige Speisen. Man kann entweder Voll- oder Halbpension gleich mit dazu buchen oder die Mahlzeiten dort bar bezahlen. Das Essen hat mir allerdings dort nie geschmeckt. Für zwischendurch ist es ok. In der Nähe der Schule gibt es ein paar Cafes und Restaurants, wo man sich auch günstige Speisen kaufen kann. Generell kann man in den Restaurants von Málaga sehr günstig essen und trinken. Die Schule verfügt auch über einen eigenen Pool. Das Malaca Instituto bietet auch Salsa-Kurse oder Aerobic-Kurse an.
Die Schule war in meiner Zeit gut besucht. Wobei am meisten deutsch-sprachige Schüler zu finden sind (40%). Der Altersdurchschnitt der Schüler war total gemischt. Die meisten Schüler waren zwischen 18-30 Jahren, aber auch Jüngere und Ältere waren dort zu finden. Mir gefiel es Menschen aus der ganzen Welt kennen zu lernen. Meine Englischkenntnisse konnte ich dadurch gleich mitverbessern. Der einzige Nachteil, die Schule liegt auf einem Berg. Um ans Meer, zum Supermarkt oder zur Bushaltestelle zu gelangen muss man diesen absteigen und später wieder hochsteigen (Gehweg ca 10 Minuten).

Málaga ist einfach wundervoll. Der Ort ist nicht sehr touristisch. Man bekommt viel vom eigentlichen spanischen Leben mit. Die Innenstadt ist wunderschön, dort gibt es viele tolle Geschäfte … die kleinen Gassen mit ihren vielen Tapas-Bars sind herrlich, aber auch der viel Party machen möchte ist in Málaga richtig. In Málaga wird es einem nicht langweilig. Es gibt viele schöne Ausflugsziele wie die Alhambra oder den Hafen. Auch mit dem Bus ist man in einer Stunde in Granada.

Für mich war es eine so tolle Erfahrung diese Sprachschule zu besuchen. Wie viele Sprachschüler überlege auch ich nächstes Jahr wieder zu kommen. Diesmal hoffe ich für drei Wochen. In zwei Wochen lernt man schon sehr viel, aber als reiner Anfänger sollte man doch versuchen länger zu bleiben.

1 Kommentar

  1. Manfred

    4. Februar 2013 - 19:41

    Sehr schöne Eindrücke deiner Reise. Ich war selbst schon in Barcelona im letzten Jahr und will gern nochmal nach Spanien in diesem Jahr. Ich glaube Malaga könnte mir gut gefallen.