LAL Sprachreisen Blog

Sprachreisebericht London (September 2013)

Erfahrungen Sprachreise LondonIch war im September 2013 eine Woche in London, England. Gewohnt habe ich bei Carole in Richmond. Die Gastfamilie ist auf den ersten Blick zwar teuer, allerdings auch effektiv. Die Schüler mit welchen man in der WG wohnt sind ebenfalls Schüler, also keine Muttersprachler und somit lernt man nicht so effektiv wie in einer Gastfamilie. Einen Transfer zur Gastfamilie braucht man nicht buchen, sie sind überteuert und unnötig in London (zudem habe ich von einem Mitschüler erfahren, dass er schlichtweg vergessen wurde und insgesamt 6h zur Unterkunft brauchte). Alle Flughäfen verfügen über einen sehr guten Anschluss in die Innenstadt zur Metro.

In meinem Fall bin ich von Heathrow aus mit der Tube direkt nach Richmond zur Gastfamilie. Sucht euch daheim auf jeden Fall raus wo diese wohnt und sucht den Gehweg über Google Maps. Dann hat man auch kein Problem das richtige Haus zu finden. Als ich bei Carole ankam hat sie mir zuerst einen Tee gemacht und wir haben 2h geredet. Sie ist wirklich super nett. Bei ihr wohnten noch 2 Schüler aus meiner Schule, welche ebenfalls super nett waren. Die Schule war mit dem Bus in 15min gut erreichbar. Am 1. Schultag wird eine Einstufung in der 1. Stunde vorgenommen und dann geht es auch schon richtig los.

Andere Schüler lernt man durch den sehr guten Unterricht schnell besser kennen. Ich besuchte den Intensivkurs und hatte Sebastian als Lehrer am Nachmittag. Hauptinhalt war das sprechen der Sprache. So lernt man am schnellsten und es hat zudem sehr viel Spaß gemacht. Den Unterricht am Vormittag leitete Gilly, sie ist auf der einen Seite sehr nett, allerdings auch ein bisschen komisch Skyline von London(wusste nichts von den Anschlägen 2011 in Norwegen usw.). Man sollte beachten das, wenn man nur eine Woche geht die versprochenen Materialien nur auf Leihbasis ausgegeben werden. Nicht wie überall versprochen und beschrieben sofort einem selbst gehören.

Die Schule an sich war nicht sehr groß, die Räume klein, die Gruppen vormittags ebenfalls (was sehr gut war), nur am Mittag waren wir 14 Stück. In allen Räumen ist eine Klimaanlage welche pausenlos läuft und von der anfällige Personen 100% krank werden. Desweiteren bietet die Schule jeden Tag einen anderen Ausflug an, allerdings sind sie total überteuert. Geht man ohne die Schule z.B. zum London Eye spart man über 10 £.
Englischkurs in London

Für die heutige Arbeitswelt ist es unerlässlich Englisch zu können. Sprachen lernt man nur im Land selbst richtig. Deshalb gehe ich mit LAL im Sommer nach dem Abitur nochmals weg. Trotz kleiner Mängel war ich sehr zufrieden und werde bestimmt noch öfters mit LAL weggehen. Zum Abschluss noch ein kleiner Tipp: Von der Victoria Station aus mit dem Bus nach Oxford kostet nur 11 £ und das kleine Städtchen ist super schön 🙂

Über 

2 Kommentare

  1. Thomas

    28. Februar 2014 - 10:21

    Ich war mit Euch in London auf Sprachreise, mit hat es sehr gut gefallen. Ich kann allen nur dazu raten. Sprachkurs in Kombination mit der Stadt London ist eine sehr schöne Art zu reisen. Im Netz habe ich mich auf verschiedenen Blogs zu London inspirieren lassen z.B. http://londonblogger.de/ Das ist eine gute Vorbereitung auf die Reise. Ich habe übrigens bei euch im Reisebüro in Oldenburg gebucht, das aber irgendwie auch nicht ganz zu euch gehört. Es scheint ein Partner zu sein. Viele Grüße, Thomas

  2. Julia_90

    29. März 2014 - 00:07

    Hallo zusammen,
    ich habe auch eine Sprachreise in London unternommen. Sollganz ehrlich sagen, so was hab ich noch nie erlebt. Das ist die richtige Mischung von aktivem Urlaub und Studium! Ich empfehle es weiter!