LAL Sprachreisen Blog

Spanisch lernen in Málaga: „Ich hatte das Gefühl, leichter und schneller zu lernen“

Spanisch lernen in Málaga und gleichzeitig die Region Andalusien entdecken? Dafür entschied sich Reise-Bloggerin Anja Beckmann von „Travel On Toast“. Im November 2017 reiste sie mit LAL für eine Woche in die zweitgrößte andalusische Stadt und besuchte dort einen Spanisch Sprachkurs an der Sprachschule Málaga.

Wie hat Anja die Sprachreise insgesamt gefallen? Wie würde sie ihren Lernerfolg einschätzen? Und was muss man nach Ansicht einer Reise-Bloggerin auf jeden Fall in Málaga gesehen haben? Wir haben Anja nach ihrer Rückkehr aus Spanien für Euch interviewt – lest jetzt ihre Antworten!

Spanisch lernen in Málaga

Liebe Anja, wie hat dir dein Aufenthalt gefallen und was war dein schönstes Erlebnis während deiner Zeit in Málaga?

Der Strand in Málaga
Der Strand in Málaga

Anja: Mir hat es super gefallen! Ich wollte immer schon mal Spanisch in Spanien lernen. Und Andalusien stand schon so lange auf der Liste meiner Reiseziele. Anfang November habe ich hier bis zu 26 Grad erlebt, mit Strand und Pool. Mein tollstes Erlebnis war der Blick auf Málaga mit Stierkampfarena und Meer – wunderschön!

Wie sieht ein typischer Tag im Rahmen einer Sprachreise in Málaga aus?

Anja: Vormittags hatte ich je vier Unterrichtsstunden à 50 Minuten – mit Kaffeepausen dazwischen. Ab Mittag, am Wochenende und an Feiertagen haben die Sprachschüler frei. Die Schule bietet etliche Freizeitaktivitäten an. Ich habe viel mit den netten Mitschülern unternommen.

Viele waren übrigens aus Deutschland, Österreich oder der Schweiz. Andere aus Schweden oder Südkorea. Übrigens von 17 bis 70 Jahre alt. Alle haben sich gleich geduzt und es herrschte eine lockere Atmosphäre.

Der Sprachunterricht & Anjas Lernerfolg

Die Sprachschule in Málaga bietet für alle Einstiegslevel verschiedene Standardkurse und Intensivkurse für unterschiedliche Zeiträume an. Du hast an einem einwöchigen Standardkurs als fortgeschrittener Anfänger teilgenommen. Wie lief in deinem Fall der Unterricht in der Sprachschule genau ab und was hast du am Unterricht als besonders positiv empfunden?

Ein Spanischlehrer der Sprachschule Málaga
Ein Spanischlehrer der Sprachschule Málaga

Anja: Wechselnde Lehrer unterrichteten unsere kleine Gruppe von zehn Schülern. Das brachte Abwechslung hinein. Mal erklärten uns die Lehrer etwas, mal übten wir die Grammatik, mal Konversation. Wir sollten übrigens immer nur Spanisch sprechen, eine kleine Herausforderung für mich.

Besonders schön fand ich, wie lebendig die Lehrer unterrichteten und mit wie viel Humor. Wir haben oft gelacht und alle kamen sehr gut im Unterricht mit.

Der Unterricht ging von 8.30 bis 12.30 Uhr. Dass wir so früh begonnen haben, hatte den Vorteil, dass wir danach unsere Freizeit genießen konnten. Hausaufgaben vertieften das Gelernte. Dazu konnte ich mich etwa auf die große Sonnenterrasse oder an den Pool der Sprachschule setzen.

Wie würdest du deine Lernerfolge beurteilen? Wie groß war dein Wortschatz zu Beginn und nach einer Woche?

Anja: Ich hatte zuvor schon mehrfach Spanischkurse angefangen. Doch einmal in der Woche Unterricht plus Vokabellernen reichte mir nicht. Ich fand es toll, in Málaga eine Woche kompakt Sprachunterricht zu nehmen. Dabei hatte ich das Gefühl, leichter und schneller zu lernen.

Nach dem Kurs verstand ich mehr, meine Grammatik- und Vokabelkenntnisse haben sich verbessert. Ich fühle mich nun sicherer und habe mehr Mut, Spanisch anzuwenden. Und ich möchte dranbleiben: An meinem Wohnort werde ich mir einen Spanisch-Tandempartner suchen.

Hat es geholfen, das Erlernte direkt vor Ort anwenden zu können?

Anja: Das hat sehr geholfen! Ich habe direkt geübt: im Supermarkt, im Café oder mit dem Taxifahrer.

Die Unterkunft & das Freizeitprogramm

Bei Sprachreisen in Málaga besteht die Möglichkeit, entweder in der Unterkunft auf dem Schulgelände, in einer Privatunterkunft oder in einem Apartment zu wohnen. Wie hat dir deine Unterkunft direkt auf dem Schulgelände gefallen?

Die Schulresidenz in Málaga
Blick in das Zimmer der Schulresidenz

Anja: Die Unterkunft hat mir sehr gefallen! Denn das Schulgelände mit großer Sonnenterrasse und Pool ist richtig schön. Und so habe ich immer wieder meine Mitschüler getroffen und konnte mich mit ihnen verabreden.

In meinem Studiozimmer hatte ich neben einem Balkon auch eine Sitzecke und eine Kochnische mit Kühlschrank. Meist war ich aber bei den anderen auf der Terrasse. Denn im Restaurant mit Bar gab es ein üppiges Frühstück sowie Leckeres zum Mittag- und Abendessen.

Die LAL Sprachschule bietet ein umfangreiches Freizeitprogramm wie z. B. Tapas-Touren, Flamenco-Stunden, Tagesausflüge in die andalusische Umgebung und vieles mehr. Fandest du das Freizeitprogramm empfehlenswert und hattest du auch Gelegenheit, die Stadt auf eigene Faust zu erkunden?

Anja: Es ist schön, mit den Mitschülern etwas zu unternehmen. Und viele der Angebote sind kostenlos, wie eine Málaga Stadtführung, die Tanzstunden oder die Filmabende.

Ich habe auch auf eigene Faust Málaga erkundet und war am nahegelegenen Strand. Außerdem habe ich mit einer Mitschülerin im Mietwagen einen Ausflug nach Córdoba gemacht.

Anjas Fazit über Spanisch lernen in Málaga

Was waren deine Lieblingsplätze in Málaga und der Umgebung?

Bloggerin Anja Beckmann von "Travel On Toast" in Málaga
Bloggerin Anja Beckmann in Málaga

Anja: Eine Wahnsinnsaussicht über Málaga samt Stierkampfarena und Meer habt ihr vom Castillo de Gibralfaro aus. Schön fand ich auch die Markthalle, wo ihr Tapas essen könnt. Im Hafen findet ihr ebenfalls viele Cafés und Restaurants.

Sehr gut hat mir auch der Strand in Pedregalejo gefallen. Hier reihen sich bonbonfarbene Häuser aneinander, in den kleinen Buchten mit dunklem Sand bieten Palmen Schatten. Und ihr könnt in einem Fischrestaurant etwas essen oder einer Surferbar etwas trinken.

Wie würdest du deine Sprachreise in einem Satz zusammenfassen? Was ist dein abschließendes Fazit deiner Reise?

Anja: Muy bien! Die Reise hat viel für meine Spanischkenntnisse gebracht, ich habe viele nette Leute getroffen und Málaga samt Umgebung erkundet.

In der LAL Sprachschule habe ich viele getroffen, die schon häufiger dort waren. Und meist nahmen sie für zwei bis vier Wochen am Sprachkurs teil. Noch mal wiederkommen, für längere Zeit – das wäre es!

Vielen Dank für das Interview, liebe Anja! Und viel Erfolg weiterhin mit dem Spanisch lernen.

Ihr wollt noch mehr über Anjas Sprachreise in Málaga erfahren? Dann schaut auf ihrem Blog „Travel On Toast“ vorbei und lest ihren ausführlichen Erfahrungsbericht: „Sprachreise Málaga mit Strand, Pool & Tapas„.

0 Kommentare

Eine Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*