LAL Sprachreisen Blog

Activity Leader in Torbay

Wir haben einen tollen Reisebericht von unserer Azubine Therese bekommen und möchten Ihnen diesen nicht verwehren. Sie war 6 Wochen als Activity Leader in Torbay vor Ort und hat eine Menge Eindrücke mitgebracht. Vielleicht bekommen Sie nach dem Lesen auch Lust auf eine Sprachreise nach Torbay.

***
Hallo Ihr Lieben,

in den letzten 6 Wochen war ich für LAL als Activity Leader in Torbay unterwegs und habe einige spannende Sachen erlebt. Diese möchte ich Euch natürlich nicht vorenthalten.

Der Montag fing an mit einer Einführung für die Neuankömmlinge, diese beinhaltete auch eine Stadtführung durch Paignton. Eine super Gelegenheit die „neue“ Stadt gleich kennen zu lernen. Denn Torbay hat mit den 3 Städten Brixham, Torquay und Paignton ziemlich viel zu bieten.
Ob ein Shoppingbummel in Torquay, eine Bootstour nach Brixham oder ein gemütlicher Strandspaziergang in Paignton. Für jeden Geschmack ist etwas dabei.

Am Dienstag haben wir die Buckfast Abbey besucht, eines der wenigen Klöster, die Großbritannien noch besitzt. Da wird auch der berühmte Buckfast Tonic Wine hergestellt, den man dort immer noch kaufen kann.

Ein weiteres Highlight war auch die Bootstour nach Brixham entlang an den roten Felsen, die die Küste Paigntons zeichnen. Die bunten Häuser in Brixham sind super als Fotokulisse geeignet und in den kleinen Shops findet man immer eine Kleinigkeit für die Lieben daheim. Mein Geheimtipp ist ein Restaurant in Brixham, da gibt es die besten Fish und Chips.
Der Tag lässt sich am besten mit einem Strandspaziergang ausklingen.

Wundervolle Sonnenuntergänge mit Küstenlandschaft gab es am Strand von Paignton zu bestaunen. Wer danach noch Lust hatte, konnte einen der umliegenden Pubs besuchen und bei der Livemusik einfach mal „abrocken“.

Das kleine Städtchen Totnes stand am Donnerstag auf dem Plan. Entsprechend der lokalen Legende war Totnes der Ort, an dem Brutus von Troy, der mythische Gründer Großbritanniens, zuerst die Insel betrat.
Die blumengeschmückten Gassen und die St. Mary Church, bekannt durch ihre roten Mauern, sind vor allem bei Touristen sehr beliebt.

Bei einem Besuch der „Living Coast“ in Torbay kann man Pinguine in ihrer freien Natur erleben und diese kamen einen ziemlich nahe. Ein besonderer Höhepunkt sind die Fütterungszeiten. Aber nicht nur Pinguine, sondern auch jegliche andere Meerestiere kann man da bewundern und wer immer noch nicht genug von den süßen Pinguinen hatte, konnte sich am Ende einen als Stofftier mit nach hause nehmen.

Eine tolle Aussicht auf die Küstenlandschaft und Klippen sah ich bei einem Besuch des Coleton Fishacre. Der riesige Garten, bestehend aus Palmen, exotischen Pflanzen, Bächen, Wasserfällen und Blumen ist für Naturfreunde ein Muss. Inmitten des Gartens steht das prächtige Haus der reichen Familie Dóyly, dass auch besichtigt werden kann.

Alle Bootfans kommen in Dartmouth voll auf ihre Kosten. Denn in der Hafenstadt am Fluss Dart gelegen, finden im Sommer immer unzählige Regatten statt.
Diese genießt man am besten mit einem englischen Cream Tea.

Insgesamt hatte ich eine aufregende Zeit und mir hat es sehr viel Spaß gemacht. Alle, die bei ihren Sprachaufenthalt auch noch etwas sehen wollen, für die ist Torbay genau das Richtige!
Dann bis bald,
Therese
***

Wenn Sie mehr Bilder von Therese ihrem Aufenthalt in Torbay sehen möchten, dann schauen Sie auf unserer LAL-Facebook-Seite.