LAL Sprachreisen Blog

LAL Love Story

Wir freuen uns riesig, euch eine ganz besondere LAL Beziehung zwischen Reiner W. und Milena L. zu erzählen. Das Schicksal brachte beide nach LAL Fort Lauderdale, wo bereits Amor auf sie wartete. Lest hier die Geschichte von Milena:

“Die beste Nacht meines Lebens …

Lasst euch von meinen Erfahrungen mit LAL Sprachreisen erzählen, als ich von Dezember 2013 bis Februar 2014 eine Englischsprachreise nach Fort Lauderdale gemacht habe. Ich bekam jedoch mehr, als ich je gedacht hätte!

Am 8. Dezember, ein Tag bevor der Unterricht begann, kam ich an und hatte das Zimmer 116 im wunderschönen La Quinta Hotel, das direkt an die LAL Fort Lauderdale Sprachschule angeschlossen ist. Es war ein komfortables Einzelzimmer.

Es war 21:30 Uhr und ich war gerade am entspannen und schaute ein wenig amerikanisches Fernsehen, als plötzlich jemand an meiner Türe klopfte… Ich dachte nur, dass es jemand vom Personal sein müsste. Und wie ich die Türe öffnete, war ich äußerst überrascht, einen hübschen, deutschen Studenten in meiner Tür stehen zu haben. Er meinte, dass ihm dieses Zimmer zustünde, was mich verwunderte. Schließlich gingen wir runter an die Rezeption mit dem netten Personal, die uns dann erklärten, dass ein Fehler unterlaufen sei… Der nette Student hätte eigentlich das Zimmer gegenüber von mir haben sollen, welches die Nummer 119 hatte.

Auch wenn mein Englisch zu diesem Zeitpunkt nicht sehr gut war, sprach der attraktive Mann gutes Englisch und behob jenes Mysterium.

Am nächsten Tag trafen wir uns während einer Pause in der Schule. Er kam zu mir und entschuldigte sich. Er verriet mir, dass sein Name Reiner war und er aus Deutschland ist. Nach dieser Begegnung wurden wir Freunde und Reiner half mir auch nach dem Unterricht mit meinem Englisch.

Wir lernten gemeinsam, relaxten am Pool ab, genießten unsere Mittagspausen und hatten wunderschöne Abendessen zusammen. Meine Englischkenntnisse verbesserten sich rasant in jener Woche!

In der zweiten Woche meines Aufenthalts waren wir nicht mehr nur Freunde, ich fing an mit Reiner auszugehen…

 

Zunächst dachte ich nicht annähernd, dass daraus etwas Ernstes werden könnte, da Reiner selbst einen kürzeren Kurs als ich belegt hatte und er sowieso bald wieder Abreisen würde.

Aber einen Tag vor seiner Abreise sagte mir Reiner, dass er sich in mich verliebt hatte.

Ich war so traurig, dass er gehen wird. Allein der Gedanke ohne ihn zu sein, machte mich wahnsinnig. Ich lebte in Brasilien und er in Deutschland, wie sollten wir auch nur annähernd zusammen sein!?

Als er zurück in Deutschland war, sprachen wir jeden Tag auf Facetime – drei Wochen lang! Er sagte mir, dass er mich sehr vermisst und er mich liebend gern wiedersehen möchte. So erging es mir natürlich auch.

Bei der Hälfte meiner Sprachreise entschloss ich eine Pause einzulegen, um Reiner in Deutschland zu besuchen. Ich konnte es einfach nicht mehr ertragen ohne ihn zu sein.

Es war sehr romantisch und wunderschön, als er mich vom Flughafen abholte. Dann gingen wir zu ihm nach Hause, fuhren durch seine Stadt und ich traf seine wundervollen Freunde und liebenswürdige Familie.

Wir sprachen viel darüber, was uns passiert ist, wie wir uns trafen und realisierten, dass es wohl Schicksal sein musste, dass wir uns begegnet sind. Es war definitiv Liebe auf den ersten Blick. Reiner hatte mich gefragt, ob ich ihn heiraten möchte – natürlich habe ich ja gesagt. Er ist die Liebe meines Lebens!

Ich kam zurück zur LAL Fort Lauderdale Sprachschule, als verlobte Frau, und fuhr mit meinem Englischunterricht fort. Jeden Tag sprachen wir über Facetime.

Am 8. Februar kehrte ich nach Brasilien zurück und kündigte meinen Mietvertrag.

Ich packte meine Taschen und sprach mit meiner Familie. Ich würde nach Deutschland ziehen und wusste nicht, wann ich wieder nach Brasilien kommen würde. Für meine Familie, war es sehr schwer zu verstehen, aber meine Liebe zu Reiner war größer als alles andere.

Am 22. März diesen Jahres kam Reiner in Brasilien an und traf meine Familie. Zusammen reisten wir schließlich am 28. März nach Deutschland, mit einem One-Way-Ticket in der Tasche …“