LAL Sprachreisen Blog

Happy Easter in Torbay

„Happy Easter” hieß es am Wochenende für alle neuen Students an der Sprachenschule in Torbay.

Viele deutsche Schüler nutzen die Osterferien, um dem Schnee in Deutschland zu entfliehen und um stattdessen bei frischer Seeluft in England an der schönen britischen Riviera ihre Sprachkenntnisse in Englisch zu erweitern.

So auch ich, Anne-Sophie, Auszubildende, die für 3 Wochen als Welfare Assistant an der Sprachenschule in Torbay arbeiten darf.

Am Samstag, 23.03.2013 war es endlich soweit. Bereits die etwa 10 stündige Anreise mit Flugzeug und Bus war für mich, genauso wie für alle neuen Schüler, eine aufregende Zeit mit vielen neuen Begegnungen und Eindrücken. Bei der Ankunft in Torbay wurde ich sehr herzlich von meiner House-Mum Lin und einem weiteren Gast des Hauses, dem Studenten Musab (aus Saudi Arabien) in einem klassischen englischen Haus, nicht weit von der Schule gelegen, empfangen. Biscuit, die Hauskatze schnurrte um meine Beine, was ich ebenfalls als ein Herzliches Willkommen deutete.

Das Einleben und das Wohlfühlen fiel mehr sehr leicht, da wir uns alle von Anfang an gut verstanden und schnell gemerkt haben, dass wir gut miteinander harmonieren. Bisher haben wir drei uns jeden Abend gut unterhalten, gute Diskussionen z.B. über Sitten und Gewohnheiten in unseren Herkunftsländern geführt und auch spaßige Sendungen im Fernsehen angeschaut.

Was ich auch noch gerne erwähnen möchte ist das Essen. Entgegen vieler Vorurteile, finde ich das englische Essen sehr gut und auch vielseitig. Was das Dessert betrifft, ist es meiner Meinung nach so gut wie unübertreffbar. Scones, Crumble, Chocolate Fudge Cake, Cupcakes, …..Yummi! 🙂

Am Montag ging es dann für alle zum ersten Mal in die Schule. Nachdem die erste Hürde – der Englischtest – genommen war und die Einteilung in die verschiedenen Klassen erfolgt war, verschwand auch die Anspannung aus den Gesichtern der Schüler und es wurden sehr schnell die ersten neuen Kontakte geknüpft.

So auch am Nachmittag „after school“. LAL bietet jeden Tag eine neue interessante Nachmittagsaktivität an, so dass man ausreichend Gelegenheit bekommt, die wunderschöne Gegend unter fachkundiger Führung (Guide) kennenzulernen. Dabei bekommt man gleich die Chance das am Vormittag Gelernte, am Nachmittag im Austausch mit anderen „Students“ und „Group Leadern“ anzuwenden.

Ein Highlight der Woche war ein Ausflug in das Dartmoor den riesigen Nationalpark mit seiner wunderschönen, weitläufigen, grünen Landschaft, geprägt von Moor & Heide, dem „Rivermoor“ mit seiner Clapper Bridges (Brücken gebaut aus duennen Granitplatten) und einer Vielzahl von so genannten „Tors“ (das sind Wiesenhuegel mit ganz vielen Granitfelsbildungen).

 

Unsere erste Station war das Kloster Buckfast Abbey in Buckfastleigh, ein Kloster aus dem Jahr 1018 und eines der wenigen Klöster, die es aus dieser Zeit noch in England gibt. Es ist sehr eindrucksvoll und noch in einem sehr guten Zustand. Nachdem wir aus Zufall noch einem Chor bei den Proben lauschen durften, ging es weiter nach Postbridge zur größten noch erhaltenen Clapper Bridge. Eine Brücke, gelegen in der puren ruhigen Natur

 

Der nächste Halt war in dem Ort Princetown mit dem berühmt berüchtigten Dartmoor Prison, was auch heute noch als solches genutz wird. Der graue Sicherheitstrakt inmitten der Wohnhäuser wirkte recht düster und unheimlich, sodass wir uns alsbald auf den Weg zu dem

berühmten und traditionellen Pub „The Warren House Inn“ machten. Dort wärmten wir uns am Kaminfeuer auf und stärkten uns mit leckerem Essen und mit Cider und Softdrinks. Laut einer Sage brennt das Kaminfeuer schon seit 1845 ohne einmal ausgegangen zu sein.

Um den sportlichen Teil der Tour nicht zu kurz kommen zu lassen, schickte uns der „Group Leader“ Steve zum guten Schluss noch zu Fuss zum höchsten Punkt von England, dem „High Willhays“.

 

 

Die sportliche aber auch stürmisch-kalte Wanderung hatte sich wirklich gelohnt. Man hatte einen fantastischen Ausblick über die schöne Landschaft von Dartmoor. Insgesamt ein wirklich sehr spannender und schöner Ausflug.

Everyone enjoyed it! 🙂

 

Nun geht es für mich schon in die zweite Woche und ich bin schon gespannt was mich und die Schüler hier in Torbay und Umgebung noch alles erwartet.

Seit gestern scheint endlich die Sonne und manche Engländer haben trotz der immer noch niedrigen Temperaturen schon ihre Sommerkleider und offenen Schuhe ausgepackt.

I love it!

About