LAL Sprachreisen Blog

Erfahrungsbericht Welfare Assistant auf Malta

Luisa aus Erfurt verbrachte diesen Sommer auf Malta. Als Welfare Assistant an unserer LAL Sprachschule für Schüler in Sliema hat sie viele tolle Erfahrungen gesammelt:

In den vergangenen Sommermonaten hieß es für mich “Welcome to the beautiful Maltese Islands”.

Ich landete auf einer kleinen Insel im Mittelmeer mit dauerhaftem Sonnenschein, kristallklarem Wasser, kleinen Fischerdörfern, schönen Stränden und wunderschönen Landschaften. Denn hier darf ich für acht Wochen mein Auslandspraktikum absolvieren. Ich arbeite für unsere LAL Sprachschule auf Malta, in der Schüler ihre Sprachferien verbringen können, die ihr Englisch verbessern möchten.

Die Schule befindet sich genau wie eine der Schülerunterkünfte (in der ich auch lebe) in Sliema. Die Stadt liegt direkt am Meer. Zudem befindet sich hier glücklicherweise die größte Shoppingmall Maltas.

In Malta ist alles etwas unbeschwerter als in Deutschland. Für mich gibt es auch keinen typischen Arbeitsablauf, da die Schüler sowohl morgens als auch abends bzw. in der Nacht betreut werden müssen. In der Regel arbeite ich an der Hotelrezeption der Unterkunft der Schüler und helfe ihnen dort bei ihren Anliegen, wie Arztbesuchen oder Heimweh und überprüfe, ob sie nach ihren Ausgehzeiten alle in ihren Betten liegen. Am Wochenende kommen zudem die neuen Studenten, die man eincheckt und denen man die Regeln erklärt.

Etwa zweimal die Woche helfe ich auch den Kollegen in der Sprachschule. Dort überprüfe ich, ob alle Schüler anwesend sind, verteile die Lunchpakete und stehe ihnen als Ansprechpartner zur Verfügung.

Besonders gefällt mir, dass ich mit allen Nationalitäten zusammen treffe und die offene und freundliche Art der Malteser alles etwas erleichtert. Jedoch wurde ich auch am ersten Tag darauf hingewiesen, dass ich mit meiner deutschen Pünktlichkeit lange auf die Malteser warten werde. Außerdem sieht in Sliema jede Straße exakt gleich aus und erschwert somit die Orienterung. Aber schnell findet man sich zurecht und weiß, wo es zum Meer oder zum nächsten Supermarkt geht.

Außerhalb meiner Arbeitszeiten verbringe ich den Tag am Strand oder besichtige die Insel. Denn Malta birgt Geschichte von über 7000 Jahren. Und es zog mich bereits auf die wunderschönen Nachbarinseln Comino und Gozo, in die Haupstadt Valetta sowie in die althistorische Stadt Medina. Dort bekommt man den besten Schokoladenkuchen der Insel. Die besten Ausgehmöglichkeiten findet ihr in den Nachbarorten St. Julians und Paceville.

Schnell ist die Zeit auf Malta vergangen und ich kehrte mit einigen wunderbaren und unvergesslichen Erinnerungen wieder zurück nach Deutschland … und natürlich mit viel besseren Englischkenntnissen als vorher.

Caw.

Eure Luisa