LAL Sprachreisen Blog

Erfahrungsbericht: Sprachreise nach Havanna

Oldtimer, bunte Fassaden, Salsa, Lebensfreude und leckere Cocktails – das alles verbinde ich mit Havanna. Die kubanische Metropole ist aber nicht nur die perfekte Stadt für Sightseeing und Mojito Schlürfen, sondern auch um auf einer Sprachreise Spanisch zu lernen!

Spanisch wird in vielen Teilen der Welt gesprochen – auch im Inselstaat Kuba in der Karibik. Dabei ist es super einfach, seinen Urlaub mit einer Sprachreise zu verbinden. Ihr könnt dabei nämlich nicht nur das Land oder eine atemberaubende Stadt wie Havanna erkunden, sondern auch gleich direkt vor Ort euer erlerntes Sprachwissen anwenden.

Erfahrungen mit der LAL Sprachreise in Havanna

Die LAL-Sprachschule liegt im Süden Havannas und bietet sechs Klassenzimmer mit einem kleinen Garten und einer Terrasse. Das Stadtzentrum ist sehr leicht zu erreichen und man kann zusätzlich Freizeitangebote in Anspruch nehmen, wie beispielsweise eine Stadtführung oder einen Ausflug an Kubas weiße Sandstrände. Selbstverständlich gehören zu einer Sprachreise nach Kuba auch der Besuch in einer Tabakfabrik und einer Rum-Destillerie dazu. Hier erfahrt ihr, wie sich die Rum-Industrie auf Kuba im Laufe der Geschichte entwickelte und wie die Tabakherstellung genau funktioniert. Auf den Ausflügen lernt man das Land besser kennen und kommt leicht mit seinen Mitschülern ins Gespräch.

Eine geführte Stadtbesichtigung eignet sich perfekt, um die Hauptstadt Havanna besser kennen zu lernen und Hintergrundwissen zu historischen Bauten zu bekommen. Der Tourguide hat meist den einen oder anderen Geheimtipp, wo man die besten Mojitos trinken oder leckere Churros vernaschen kann. Im Café Habana bekommt ihr übrigens sehr leckeren kubanischen Kaffee. Das kleine Café liegt in einer schönen Seitengasse in der Nähe des Platzes Plaza de Armas. Hier trinken vor allem auch Einheimische ihren Frühstücks- oder Nachmittagskaffee.

Den besten Mojito der Stadt haben wir übrigens in der Bar “Bodeguita del Medio” getrunken. Hier soll auch der berühmte Schriftsteller Ernest Hemingway seine Abende verbracht haben. Außerdem findet ihr in vielen Teilen der Stadt beeindruckende Street Art Werke. Es gibt einige bekannte Künstler, die sich an Häuserwänden verewigt haben und ihr künstlerisches Können zum Ausdruck brachten. Meist findet man Abbildungen von Che, aber auch ganz bunte, abstrakte Gebilde wie die des kubanischen Künstlers Salvador Gonzàlez Escalona.

Nicht weit von Havanna entfernt gibt es auch wunderschöne weiße Strände mit türkisfarbenem Wasser. Bis zur Playas Del Este sind es nur wenige Autominuten. Hier kann man einen entspannten Nachmittag mit viel Sonne, Sandstrand und Meer verbringen. Der ideale Ausgleich zum Spanisch-Unterricht in der Sprachschule.

Unterkunft während der Sprachreise

Auf einer Havanna Sprachreise mit LAL habt ihr die Wahl zwischen einer Privatunterkunft, einer Schulresidenz oder einem Schulappartement.

Die privaten Unterkünfte befinden sich meist nur ein paar Gehminuten von der Schule entfernt und man kommt hier direkt bei den Einheimischen unter, die einen nicht nur super gut bekochen, sondern auch die typische kubanische Lebensfreude entgegen bringen. Gastfreundschaft wird auf Kuba generell sehr groß geschrieben und so können hier durchaus auch tiefe Freundschaften entstehen. Wenn ihr in der Schulresidenz übernachtet, seid ihr direkt in der Schule untergebracht und teilt euch mit einem Zimmergenossen ein Schlafzimmer mit eigenem Bad.

Die Schulappartements sind ebenfalls nur wenige Gehminuten von der Schule entfernt. Hier gibt es Doppel- oder Einzelzimmer mit Gemeinschaftsbädern und einer großen, einladenden Gemeinschaftsküche.

Darauf solltest du bei deiner Kuba-Sprachreise achten

Insgesamt sind es elf Flugstunden von Deutschland nach Kuba. Die beste Reisezeit ist von November bis April. Dann herrscht auf der karibischen Insel meist Trockenzeit mit einer angenehmen Temperatur zwischen 25 °C und 30 °C.

Nach unseren Erfahrungen bei einer Sprachreise nach Kuba muss man sich auf jeden Fall etwas den Gegebenheiten auf der Insel anpassen. Die Kubaner gehen alles entspannter an und so wartet man manchmal etwas länger auf sein Essen oder auf den Kaffee. Aber das kubanische Lebensgefühl ist durchaus ansteckend und so wird man selbst während eines Aufenthalts auf der karibischen Insel viel entspannter.

Seit Ende 2018 gibt es verbesserten Internetzugang auf der ganzen Insel. So haben Einheimische mittlerweile die Möglichkeit mobiles Internet zu nutzen. In den meisten Hotels und in manchen Restaurants oder Cafés gibt es Internetkarten für eine Stunde, fünf Stunden oder 24 Stunden. Das Zeitguthaben kann beliebig auf Tage oder Wochen verteilt werden – es sollte aber in der gleichen Gegend genutzt werden, da die Karte teilweise nur in bestimmten Regionen funktioniert.

Ansonsten ist Kuba ein wirklich sicheres Land – vor allem für Frauen! Sicherheit ist dem Land sehr wichtig. Augen auf sollte man beim Geldwechseln haben. Hier am besten am Flughafen in einer vertrauenswürdigen Geldwechselstube wechseln oder direkt in einer Bank.

Eine Sprache lernt sich am besten, wenn man direkt vor Ort ist, wo die Sprache auch gesprochen wird. Eine Reise nach Kuba ist die ideale Mischung aus Entspannung, Abenteuerurlaub, Karibik-Feeling und kubanischem Flair. Mit diesem Mix habt ihr die Möglichkeit, eure Sprachkenntnisse in Spanisch schon in kurzer Zeit deutlich zu verbessern. Also: ¡Vamos, vamos a Cuba!

Victoria S. - LAL Team
Social Media Managerin bei LAL Sprachreisen