LAL Sprachreisen Blog

Deutsche Restaurants in ausländischen Städten

In deutschen Großstädten ist die Restaurantszene von einer starken Vielfalt geprägt. Es gibt kaum ein Land, das nicht mit seiner Küche vertreten ist. Aber wie sieht es mit deutschen Restaurants im Ausland aus? Spielt die deutsche Küche außerhalb Deutschlands überhaupt eine Rolle? Wir sind dieser Frage nachgegangen und haben uns in den Großstädten der Welt umgesehen. Dabei sind wir auf so manches Interessantes und Unerwartetes gestoßen.

Deutsche Küche und Kultur im Ausland

Nicht zum ersten Mal stand Deutschland 2017 laut GfK-Studie (Gesellschaft für Konsum-, Markt- und Absatzforschung e. V.) ganz oben auf der Liste der beliebtesten Länder der Welt. Neben der deutschen Technik und dem deutschen Fußball werden vor allem die deutsche Kultur und das deutsche Bier hoch geschätzt.

deutsches BierDie deutsche Kultur und das deutsche Bier scheinen dabei im Ausland eine enge Verbindung eingegangen zu sein. Wohin man auch blickt, in den meisten deutschen Restaurants im Ausland lässt sich ein gewisses Oktoberfest-Flair nicht leugnen: Rustikale Einrichtung, deutsche Biersorten, Würstchen, Schweinshaxe, Bratkartoffeln, Sauerkraut und nicht selten Bedienungen im Dirndl oder in Lederhosen ergeben das perfekte deutsche Restaurant im Ausland. Kein Wunder, angesichts der jährlich mehr als sechs Millionen Oktoberfestbesucher aus über 70 Ländern.

Obwohl die Deutschen im Ausland eher für ihren Fleiß als für ihre Lebensart geschätzt werden, hat sich die „deutsche Gemütlichkeit“ auswärtig als deutsche Kultur etabliert. Daneben haben es vor allem deutsche Komponisten in die kulturelle Wahrnehmung geschafft. Deutschland – das (Kultur-)Land von Beethoven, Bach, Bratwurst und Bier.

Hier isst man deutsch!

In welchen Ländern wird gern deutsch gegessen? Was würdest du schätzen? In unseren europäischen Nachbarländern? Oder fernab in Asien, Amerika, Australien oder Afrika?

Die Antwort ist tatsächlich: überall. Bis auf die Antarktis hat die deutsche Küche alle Kontinente erobert. Am beliebtesten ist sie in Asien und in Süd- und Nordamerika. Selbst in Frankreich konnte sich deutsches Essen etablieren und in Moskau ist die deutsche Küche geradezu ein Renner. Biergärten sind in Taiwan ebenso beliebt wie in Amerika, Brauhäuser und gemütliche Gaststuben mit Holztischen und karierten Tischdecken musst du weder in Japan noch in Brasilien missen. Und auch, wenn das Oktoberfest-Klischee oft eingehalten wird, finden sich unter den deutschen Restaurants im Ausland auch einige, die engagierte Botschafter der deutschen Küche und ihrer Vielseitigkeit sind.

Auf den Spuren deutscher Restaurants

Um herauszufinden, wie verbreitet und beliebt deutsches Essen im Ausland ist, haben wir im April 2018 die Bewertungsportale Yelp und Tripadvisor mit mehr als 5 Mio. Restauranteinträgen nach deutschen Restaurants im Ausland durchsucht. Wir wollten wissen, in welchen Großstädten der Welt sich die deutsche Küche etabliert hat und wie sie bewertet wird. Wo lohnt es sich, im Ausland deutsch zu essen und gibt es Unterschiede zur heimischen Küche, wie wir sie kennen? Dafür haben wir die Bewertungen von mehr als 500 Städten (Hauptstädte oder mehr als 1 Mio. Einwohner) recherchiert. Die Auswertung erfolgte auf Grundlage von 58 Städten, in denen deutsche Restaurants gefunden wurden. Hier sind die Antworten auf diese Fragen.

Übersicht: Deutsche Restaurants im Ausland

Stadt Land dt. Restaurants Bewertung
Moskau Russland 105 3,95
Wien Österreich 75 3,54
Tokio Japan 62 3,83
New York USA 60 3,81
São Paulo Brasilien 50 4,02
Shenzhen Taiwan 38 3,92
Taipeh Taiwan 37 3,94
London Großbritannien 29 3,87
Hongkong Hongkong 28 4,03
Madrid Spanien 27 3,54
Rio de Janeiro Brasilien 26 4,11
Mexiko-Stadt Mexiko 21 3,79
Barcelona Spanien 21 3,49
Los Angeles USA 21 4,00
Chicago USA 20 3,78
Buenos Aires Argentinien 19 3,6
Vancouver Kanada 18 3,97
Zürich Schweiz 18 3,98
Córdoba Argentinien 15 4,28
Bern Schweiz 14 4,00
Sydney Australien 14 3,28
Mailand Italien 14 3,42
Wuhan Taiwan 13 3,98
Neapel Italien 13 3,82
Washington, D.C. USA 12 3,69
Rom Italien 11 3,25
Manila Philippinen 10 3,94
Paris Frankreich 10 3,94
Kapstadt Südafrika 10 3,97
Toronto Kanada 10 3,97
Miami USA 10 3,95
Warschau Polen 9 3,17
Guadalajara Mexiko 9 4,47
Melbourne Australien 8 3,68
Kopenhagen Dänemark 7 3,95
Dublin Irland 7 4,10
Calgary Kanada 7 3,76
Lissabon Portugal 6 3,82
Helsinki Finnland 6 4,02
Den Haag Niederlande 6 4,46
Montreal Kanada 6 3,51
Perth Australien 6 3,43
Lyon Frankreich 6 3,96
Amsterdam Niederlande 5 4,45
Manchester Großbritannien 5 3,91
Brüssel Belgien 5 3,95
Brasília Brasilien 4 3,94
Istanbul Türkei 4 4,20
Las Vegas USA 4 3,75
Stockholm Schweden 3 3,50
Prag Tschechien 3 2,86
Nagoya Japan 3 4,50
Birmingham Großbritannien 3 4,01
Adelaide Australien 3 3,84
Wellington Neuseeland 2 4,27
Monterrey Mexiko 2 3,00
Auckland Neuseeland 2 3,56
Oslo Norwegen 1 4,00

„German restaurants“ im Ausland

Asien

„Leckermaul“, „Schmatz“, „Zum Eichenplatz“ und viele weitere Abwandlungen finden sich unter den Namen der deutschen Restaurants in Tokio. Davon gibt es über 60 in der japanischen Hauptstadt, die zu den Gourmetmetropolen der Welt zählt. Denn Japaner haben, wie auch viele Chinesen, eine hohe Affinität zu Deutschland. Vielleicht liegt es an der Disziplin, die allen drei Ländern als Eigenschaft zugeschrieben wird – ganz bestimmt aber an der deutschen klassischen Musik, die in Japan und China äußerst populär ist. Aber nicht zuletzt auch an den deutschen Speisekarten, die im „Leckermaul“ neben Flammkuchen und Eintöpfen auch Schnitzel und Gulasch mit Spätzle umfasst.

Dass es auch in Hongkong rund 30 deutsche Restaurants gibt, ist daher keine Überraschung. Erstaunt hat uns dagegen das Ergebnis in Taiwan. Der Inselstaat scheint geradezu verrückt nach deutscher Küche zu sein. In den Städten Taipeh und Shenzhen gibt es zusammen mindestens 80 deutsche Restaurants. Auf den Nachtmärkten sind Grillstände mit Schweinshaxen keine Seltenheit. „Made in Germany“ ist für Taiwanesen ein hoch geachtetes Gütesiegel.

Nord- und Südamerika

Mitten in New York steht eines der ältesten deutschen Restaurants im Ausland. Das „Heidelberg“ in Manhattan hat eine mehr als 100-jährige Tradition. Bei seiner Gründung gab es in der Lower East Side noch ein „Kleindeutschland“ oder Dutchtown, in dem vorwiegend deutsche Einwanderer lebten. Davon ist zwar nicht mehr viel übrig geblieben, das deutsche Essen aber hat sich in mehr als 60 deutschen Restaurants mittlerweile über die ganze Stadt ausgebreitet.

Auch in anderen nordamerikanischen Städten wird die deutsche Küche geschätzt. In Los Angeles und Chicago stehen rund 20 deutsche Restaurants auf den Bewertungslisten, in Washington und Miami jeweils 10. Weitere nordamerikanische Städte: Mexiko-Stadt (21), Guadalajara (Mexiko, 9), Vancouver (Kanada, 18) und Toronto (Kanada, 10).

In Südamerika hebt sich Brasilien mit mindestens 50 deutschen Restaurants in São Paulo und 26 Restaurants in Rio de Janeiro hervor. In beiden Städten lebt eine relativ hohe Anzahl von deutschstämmigen Einwanderern, die die deutsche Küche mit ins Land brachten. Das gleiche Bild zeichnet sich in Argentinien. Unter den 19 deutschen Restaurants in Buenos Aires befindet sich auch das altehrwürdige „ABC“, das bereits um 1900 eröffnet wurde. In der argentinischen Stadt Córdoba finden sich 15 deutsche Restaurants.

Australien, Neuseeland und Afrika

In Australien befinden sich die meisten deutschen Restaurants in Sydney (14), gefolgt von Melbourne (8), Perth (6) und Adelaide (3). In Neuseeland gibt es jeweils zwei Restaurants in Wellington und Auckland. Deutsche Restaurants gibt es auch in vielen afrikanischen Großstädten, beispielsweise in Kapstadt (10) und im Deutsch geprägten Namibia (Windhoek, Swakopmund).

Europa

Wir wollten auch wissen, wie die deutsche Küche bei unseren europäischen Nachbarn ankommt. Dabei hätten wir nicht erwartet, dass Moskau mit über 100 deutschen Restaurants an der Spitze steht. Aufgrund der immer noch relativ hohen Anzahl an deutschstämmigen Russen aber gar nicht so überraschend. Nach Moskau kommt Wien mit den meisten deutschen Restaurants (75), und auch in London (29) kann die deutsche Küche überzeugen.

Weitere europäische Länder: Spanien (Madrid 27, Barcelona 21), Schweiz (Bern 14, Zürich 18), Italien (Rom 11, Mailand 14, Neapel 13), Frankreich (Paris 10, Lyon 6), Polen (Warschau 9), Dänemark (Kopenhagen 7), Irland (Dublin 7), Portugal (Lissabon 6), Finnland (Helsinki 6), Niederlande (Den Haag 6, Amsterdam 5), Belgien (Brüssel 5), Schweden (Stockholm 3), Tschechien (Prag 3), Norwegen (Oslo 1).

Wie sind deutsche Restaurants bewertet?

WeisswurstIm Durchschnitt sind deutsche Restaurants im Ausland mit 3,70 von 5 Sternen bewertet. Dabei gibt es jedoch erhebliche Unterschiede von Stadt zu Stadt. Außerdem zeigt sich, dass eine hohe Anzahl von deutschen Restaurants in einer Stadt nicht unbedingt zu einer höheren durchschnittlichen Bewertung führt. So sind beispielsweise in Tokio zwar 62 Restaurants bewertet, mit 3,83 Sternen liegt die durchschnittliche Bewertung aber wesentlich niedriger als in der japanischen Stadt Nagoya. Dort sind nur drei deutsche Restaurants bewertet – allerdings mit dem insgesamt höchsten Wert von 4,5 Sternen. Möglicherweise resultiert dieses Ergebnis aus der geringen Anzahl der Bewertungen in dieser Region.

Überdurchschnittlich hohe Bewertungen gibt es auch für die deutschen Restaurants in Guadalajara (4,47), in den Niederlanden (Den Haag 4,46, Amsterdam 4,45), Córdoba (4,28), Wellington (4,27), Istanbul (4,2), Rio de Janeiro (4,1) und in den Städten Honkong, Helsinki, São Paulo, Birmingham, Bern, Oslo und Los Angeles mit jeweils etwa 4 Sternen.

Die schlechtesten Bewertungen erhalten deutsche Restaurants in Prag (2,86), Warschau (3,17), Rom (3,25), in Australien (Sydney 3,28, Melbourne 3,68 und Perth 3,43), Mailand (3,42), Spanien (Barcelona 3,49 und Madrid 3,54), Stockholm (3,5), Montreal (3,51), Wien (3,54), Aukland (3,56) und Buenos Aires (3,6).

Was heißt „Deutsche Küche“ im Ausland?

Was fällt dir ein, wenn man dich nach der deutschen Küche fragt? Currywurst, Schweinebraten, Kartoffeln und Sauerkraut oder Spargel, Rollmops, Maultaschen, Frankfurter Grüne Soße und Hamburger Pannfisch?

Die deutsche Küche hat ihre berühmten Highlights. Darüber hinaus aber eine Vielseitigkeit, die im Ausland noch nicht überall angekommen ist. Diese Vielseitigkeit ergibt sich nicht zuletzt durch die starke regionale Prägung. Im Ausland wird meist die deftige süddeutsche Küche wahrgenommen. Die norddeutsche Küche mit ihren zahlreichen Fischgerichten, dem Grünkohl und dem Labskaus kommt im Ausland bisher kaum vor.

TaiwanDoch es ändert sich etwas. Immer mehr deutsche Köche, die es ins Ausland zieht, möchten mehr als die deutsche Klischee-Küche servieren. In Bangkok schafften es beispielsweise die Brüder Sühring mit ihrem 2016 eröffneten deutschen Restaurant aus dem Stand unter die 50 besten Restaurants in Thailand. Zwar werden auch im „Sühring“ Schweinebraten & Co. serviert, aber eben auch andere Gerichte wie Aal, Rehrücken in Rotweinsoße, Spätzle, Himmel und Erde (Apfelmus mit Kartoffelpüree) und vieles mehr. Der Renner ist die Brotzeit mit selbst gebackenem Sauerteigbrot, verschiedenen Wurst- und Käsesorten und sauren Gurken. Auch das ist übrigens ein Merkmal der deutschen Küche: die unglaublich vielen Varianten von Brot, Wurst und Käse.

Im Ausland deutsch zu essen, kann eine wahre Entdeckung sein. Zum Beispiel in der japanischen Stadt Nagoya, die vor allem wegen ihrer vorzüglichen Restaurants besucht wird. Hier gibt es auch die beste Bewertung für die deutschen Restaurants. Darunter befindet sich das „Zur Deele“, wo bereits in der zweiten Generation von einer japanischen Familie deutsche Küche zubereitet wird.

Insgesamt werden die Küchen zunehmend international. Genauso wie in Deutschland italienische, französische, spanische, asiatische und viele andere Einflüsse unseren Speiseplan bereichert haben, verändern sich auch die Küchen in anderen Ländern. Dass deutsches Essen durchaus etwas mit Kochkunst zu tun haben kann, setzt sich dabei immer mehr durch.

Die deutsche Küche erobert in die Welt

Die deutsche Küche ist in vielen Regionen der Welt beliebt – dennoch gibt es teilweise deutliche Unterschiede. Im amerikanischen Raum verdankt die deutsche Küche ihre Verbreitung vor allem den deutschstämmigen Einwanderern, während die Beliebtheit in Asien auf einer ausgeprägten Affinität zu Deutschland beruht. Andererseits gibt es in Mitteleuropa auch Großstädte wie Prag und Warschau mit nur wenigen deutschen Restaurants – und diese sind häufig auch unterdurchschnittlich bewertet.

Dass immer noch das „Bratwurst-Hax’n-Sauerkraut-Image“ vorherrscht, sollten wir gelassen nehmen. Gerade diese einfachen und beliebten Gerichte gehören zur deutschen Küche und wir selbst greifen gelegentlich gern zur Currywurst. Man könnte sogar stolz darauf sein. In Amerika hat die Bratwurst immerhin ganze Regionen erobert. So gilt Milwaukee in Wisconsin als das amerikanische Zentrum der Bratwurst-Tradition. Einmal im Jahr wird dort ein „Bratwurst Day“ veranstaltet. Das Frankfurter Würstchen schaffte es über Wien, wo es zum „Wienerle“ wurde, bis in den weltweit bekannten Hot Dog. Für den in Amerika beliebten „Chicken Pot Pie“ werden Huhn und Klöße zu einem Eintopf verarbeitet. In Paris bietet ein deutsches Ehepaar eine an den französischen Geschmack angepasste Currywurst aus reinem Rindfleisch an.

So zeigt sich: Auch im Urlaub oder während längerer Aufenthalte im Ausland, wie zum Beispiel bei einer Sprachreise, muss niemand auf die deutsche Küche verzichten. In den meisten Großstädten weltweit findet man deutsche Restaurants mit deutschen Gerichten, in denen man sich wie zuhause fühlen darf.

LAL Team
Über