LAL Sprachreisen Blog

Bildungsurlaub Malta

Bildungsurlaub auf Malta: eine traumhafte Vorstellung. Das Gehalt fließt weiter, Sie tun etwas für Ihre berufliche Karriere und in Ihrer Freizeit relaxen Sie am Strand. Wie das funktioniert? Es ist viel einfacher als die meisten Menschen denken.

Faktenwissen zum Thema Bildungsurlaub

Was genau zählt eigentlich als Bildungsurlaub?

Ein Bildungsurlaub hat das Ziel, unter anderem Ihre beruflichen Fähigkeiten und Aussichten zu verbessern. Viele Arbeitnehmer entscheiden sich für eine Sprachreise ins Ausland, weil sie so Lernen und Urlaub machen miteinander verbinden können. Auch EDV-Weiterbildungen können als Bildungsurlaub anerkannt werden. Sie finden allerdings zumeist in Deutschland statt. Sogar bestimmte Seminare zum Thema Stressmanagement und politische Weiterbildungen werden in den meisten Bundesländern anerkannt.

Bildungsurlaub an der Sprachschule MaltaDamit Sie von den verschiedenen Kursen und Seminaren tatsächlich beruflich profitieren, umfasst ein anerkennungsfähiges Weiterbildungsangebot mindestens 30 Unterrichtsstunden pro Woche. Deshalb finden Sie bei den sprachlichen Weiterbildungen größtenteils Intensivkurse. Bei gut organisierten Sprachkursen teilt sich die Unterrichtszeit in zwei Bereiche auf: das Arbeiten am theoretischen Unterbau in der Sprachschule und Konversation in der gewählten Sprache. Wenn der Bereich Konversation in interessante Aktivitäten im Gastland eingebunden ist, gehört ein guter Teil des Sprachunterrichts gefühlsmäßig schon zum Freizeitbereich.

Wer hat ein Anrecht auf Bildungsurlaub?

Wenn Sie in einem Bundesland leben, das unter das Bildungsurlaubsgesetz fällt, haben Sie einen gesetzlich verankerten Anspruch auf Bildungsurlaub. Dazu sollten Sie schon für einen gewissen Zeitraum – je nach Bundesland sechs oder zwölf Monate lang – bei Ihrem Arbeitgeber beschäftigt sein. Die unterschiedlichen Bundesländer haben jeweils eigene Bildungsurlaubsgesetze, in denen die Anspruchs-Voraussetzungen geregelt sind.

Am günstigsten ist es, wenn Sie in Vollzeit arbeiten: dann stehen Ihnen pro Arbeitsjahr fünf Tage Bildungsurlaub zu. Bei Teilzeitarbeit verringert sich der Anspruch im Verhältnis zur Wochenarbeitszeit. Folgende Bundesländer haben das Recht auf Bildungsurlaub gesetzlich verankert: Thüringen, Schleswig-Holstein, Sachsen-Anhalt, Saarland, Rheinland-Pfalz, NRW, Niedersachsen, Mecklenburg-Vorpommern, Hessen, Hamburg, Bremen, Brandenburg, Berlin und Baden-Württemberg. Sind Sie nicht sicher, ob Sie einen Anspruch auf Bildungsurlaub haben? Die Mitarbeiter der LAL Hotline beraten Sie gerne persönlich.

Wie beantragt man Bildungsurlaub?

Nur wenige Schritte trennen Sie von der Genehmigung Ihres Bildungsurlaubs auf Malta. Zuerst sollten Sie sich darüber klar werden, welches Weiterbildungsangebot für Sie das richtige ist. Am besten kontaktieren Sie dazu den entsprechenden Anbieter. Kompetente Sprachschulen kennen die gesetzlichen Regelungen der jeweiligen Bundesländer. Ihre Ansprechpartner helfen Ihnen zudem gern dabei, den für Sie individuell passenden Kurs auszusuchen. Sobald Sie sich für ein passendes Angebot entschieden haben, sollten Sie Ihren Arbeitgeber fragen, ob Sie zu diesem Zeitpunkt freigestellt werden können.

Wenn der Zeitrahmen passt, können Sie Ihren favorisierten Sprachkurs buchen. Ansonsten weichen Sie auf Termine aus, an denen Ihr Arbeitgeber Sie freistellen kann. Um die ministerielle Genehmigung Ihrer Weiterbildung kümmert sich ihr Anbieter – sofern es nicht ohnehin schon eine generelle Genehmigung für den entsprechenden Kurs gibt. Nach der Genehmigung Ihres Antrags erhalten Sie die notwendigen Unterlagen für Ihren Arbeitgeber. Diese sollten möglichst sechs Wochen vor Reiseantritt bei ihm vorliegen. Wegen der ministeriellen Bearbeitungszeiten ist es ratsam, Ihren Bildungsurlaub schon frühzeitig zu buchen. Für den Fall einer Stornierung bieten seriöse Anbieter großzügige Konditionen an.

Bildungsurlaub – Malta beliebtes Sprachreise-Ziel

Malta - Bildungsurlaub und SprachreiseMit 300 Tagen Sonnenschein pro Jahr und einer wildromantischen Küste ist die ehemalige britische Kolonie Malta das optimale Ziel für eine Sprachreise und Ihren Bildungsurlaub. Malta hat zwei Amtssprachen: Jeder auf Malta spricht Maltesisch und Englisch. Dadurch haben Sie auch im täglichen Leben die Gelegenheit, Ihre Sprachkenntnisse zu vertiefen. Der Inselstaat bietet Ihnen eine bunten kulturellen Cocktail mit italienischen, britischen und arabischen Einflüssen. Valletta, die Inselhauptstadt, gehört zum UNESCO Weltkulturerbe. Auch das rätselhafte Hypogäum von Hal-Saflieni und die mystischen Megalithen-Tempel auf Malta wurden von der UNESCO als erhaltungswürdige Kulturdenkmäler ausgezeichnet. Besonders praktisch: Sie erreichen alle Sehenswürdigkeiten im Handumdrehen. Die größte Distanz auf der kleinen Insel beträgt gerade mal 27 km.

Es gibt zahlreiche Gründe dafür, dass die Mittelmeerinsel bei Englischlernenden das beliebteste Ziel für eine Sprachreise ist. Zum Beispiel dauert Ihre Anreise zu einem Bildungsurlaub auf Malta nicht lange. Schon nach zwei bis drei Flugstunden erreichen Sie den kleinen Inselstaat. Beim Einkaufen brauchen Sie nicht jedes Mal die Preise umzurechnen. Auf Malta ist der Euro die offizielle Landeswährung. Durch die Lage der Insel im Mittelmeer herrscht das ganze Jahr über ein mildes Klima. Selbst im tiefsten Winter fallen die Temperaturen nur selten unter die 10º Grad Marke. Wanderfreunde und Naturliebhaber planen ihre Sprachreise nach Malta deshalb gern in der kühleren Jahreszeit. Wer nach dem Unterricht von dem reichhaltigen Wassersport-Angebot an den Stränden profitieren möchte, wählt die Monate Juni bis September. Dann herrschen auf Malta Temperaturen um 30º.

Erfahren Sie mehr über Bildungsurlaub oder buchen Sie direkt eine Sprachreise nach Malta!

LAL Team
Über