LAL Sprachreisen Blog

Archäologischer Sensationsfund in Rom

Die italienische Hauptstadt ist um einen archäologischen Fund reicher. Es handelt sich um einen der legendärsten Funde für die Stadt an den Ufern des Tiber. Gemäß der Sage wurde Rom im Jahre 753 v. Chr. von Romolus gegründet. Romolus und sein Zwillingsbruder Remus wurden auf dem Tiber ausgestzt und von einer Wölfin gesäugt und damit vor dem Tod gerettet. Die Wölfin hat die Findelkinder in einer Grotte im Palatinhügel aufgezogen, die man jetzt durch einen Zufall gefunden hat. Der Palatinhügel gilt als ältester Siedlungsteil der Stadt und dort befindet sich auch das weltbekannte Forum Romanum. Offensichtlich haben viele Forscher dieses Gebiet bereits intensivst untersucht aber nie die Grotte nahe des Apollo Tempels entdeckt. Bisher wurde die Höhle wegen Einsturzgefahr nur mit Endoskopen und Lasern begutachtet. Den Eingang zur Höhle gilt es nun zu entdecken.