LAL Sprachreisen Blog

8 spannende Fakten über die englische Sprache

Am Sonntag ist Zeit für „cake, confetti and champagne“. Und das weltweit. Warum? Es ist Englisch Language Day! Die Vereinten Nationen erklärten den 23. April vor 17 Jahren offiziell zum Welttag der englischen Sprache. Neben Englisch besitzen auch die Sprachen Französisch, Spanisch, Chinesisch, Russisch und Arabisch eigene Welttage. Die Vereinten Nationen entschieden sich für diese Sprachtage, um die Mehrsprachigkeit und die kulturelle Vielfalt zu feiern.

Auch wir zelebrieren den internationalen Welttag der englischen Sprache und stellen Euch acht spannende Fakten rund um den englischen Wortschatz vor. Schließlich sollte man nicht nur die Sprache an sich, sondern auch etwas über sie lernen. Enjoy reading!

1. Shakespeare sei Dank

William Shakespeare
William Shakespeare

Die englische Sprache verdankt William Shakespeare eine Fülle an Wörtern und Redewendungen. Einige Quellen behaupten, dass das sprachliche Vermächtnis des britischen Dichters bei insgesamt über 1.700 Wörter liegt. Welche Wörter Shakespeare erfunden hat? Beispielsweise „gloomy“, „fashionable“ oder „lonely“. Auch die Redewendung „It’s all Greek to me“ („Das kommt mir Spanisch vor“) stammt aus seinen Federn. Der 23. April ist übrigens nicht nur Welttag der englischen Sprache, sondern auch der vermeintliche Geburts- und Todestag Shakespeares.

2. In der Kürze liegt die Würze

Der englische Satz „I am“ ist kurz. Aber hättet Ihr gewusst, dass es noch einen kürzeren, grammatikalisch richtigen Satz gibt? Nein? Dann bleibt uns nur eins zu sagen: „Go.“

3. Lang, länger, am längsten

Vom kürzesten englischen Satz in Punkt 2 kommen wir zum längsten englischen Wort. Das lautet: „Pneumonoultramicroscopicsilicovolcanoconiosis“. Pneumowas…? Auf gut Deutsch ist hier die Quartstaublunge gemeint – eine Krankheit, die durch das Einatmen von Feinstaub hervorgerufen wird.

4. Wiederholungstäter? Fehlanzeige!

Das englische Wort „uncopyrightable“ ist das längste bestehende Wort, dass keinen Buchstaben doppelt nutzt. Was es bedeutet? Eine direkte Übersetzung ist uns nicht bekannt. Wir würden das Wort nutzen, um etwas zu benennen, dass urheberrechtlich geschützt ist und nicht vervielfältigt werden kann.

5. Zungengymnastik für Fortgeschrittene

Der deutsche Zungenbrecher um Fischers Fritze ist den meisten Deutschen bekannt. Aber wie sieht es mit einem englischen Zungenbrecher aus? Wir haben einen für Euch – den schwersten, den die englische Sprache (laut mehreren Quellen) zu bieten hat: „Sixth six Sheik’s sixth sheep’s sick.“

Zwei Piloten im Cockpit6. English is in the air

Englisch dominiert den Himmel. Steile These? Nein, die Wahrheit! Denn Englisch ist die Verkehrssprache in vielen Bereichen der Luftfahrt. Piloten kommunizieren untereinander auf Englisch.

7. Hungrig & wütend

Man mag es kaum glauben, aber in der englischen Sprache enden nur drei Wörter auf die Endung –gry. Und zwar: „hungry“, „angry“ und seit Kurzem „hangry“. Wer das letzte Wort in der Reihe noch nicht kennt, lernt jetzt etwas dazu: „to be hangry“ bedeutet so viel wie, eine schlechte Laune aufgrund von Hunger haben. Diese Situation kommt sicherlich vielen bekannt vor, oder?

8. Und immer wieder der bestimmte Artikel…

Zu guter Letzt verraten wir Euch noch, welches englische Wort am häufigsten verwendet wird. Es ist der bestimmte Artikel „the“. Ebenfalls unter den Top10, der am häufigsten verwendeten Wörter: „be“, „to“, „and“ und „of“.

 

Valerie T. - LAL Team
Portal- und Contentmanagerin bei LAL Sprachreisen - hegt eine große Leidenschaft für Blogs, Digitales, Social Media und Reisen.